.

 Menschen

Engagement und Freude - das sind die wichtigsten Dinge, die die Menschen des LZ-G ausmachen. Wir möchten euch gerne einige unserer Mitglieder vorstellen... 


Welche Voraussetzungen man erfüllen muss, wenn man bei uns mitmachen möchte?

Du solltest Mitglied einer Freiwilligen Feuerwehr im Kreis Rendsburg-Eckernförde sein, eine arbeitsmedizinische Untersuchung nach G 26.3 erfolgreich absolviert und Interesse an der Arbeit des LZ-G haben. Dann melde dich gerne bei uns oder besuche uns bei unseren Diensten.




Alexander Jahnke

Alexander Jahnke

Aufgabe: Gerätewart (Hauptamtlich)

Über mich... Alex: "Mein Name ist Alexander Jahnke. Ich bin im Kreis Pinneberg aufgewachsen und wohne in Breiholz. Vor meiner Tätigkeit beim Kreis Rendsburg-Eckernförde habe ich die Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker bei einem Hersteller von Feuerwehrfahrzeugen abgeschlossen und dort mehrere Jahre gearbeitet. Nebenbei bin ich Jugendfeuerwehrwart und seit mehreren Jahren Mitglied im LZ-G." Matthias: "Was macht dir bis jetzt an deiner neuen Aufgabe am meisten Spaß?" Alex: "Die Zusammenarbeit mit den Kollegen in der Kreisverwaltung und den Kameraden im LZ-G ist da sicher zuerst zu nennen. Die spannende Technik ist auch eine Herausforderung. Von der Fahrzeug- über die Messtechnik bis hin zum Atemschutz ist das Spektrum ja sehr groß. Durch meine Fachkenntnisse kann ich natürlich auch bei zukünftigen Beschaffungen gut unterstützen. Darauf freue ich mich sehr!"

Torsten Kahl

Torsten Kahl

Aufgabe: Schriftführung

Über mich... Hallo, ich heiße Torsten Kahl und wohne in Rickert. Seit fünf Jahren bin ich Mitglied im Löschzug-Gefahrgut, drei davon als Schriftführer. Durch meinen Beruf als Soldat bin ich bereits durch die ABC-Ausbildung mit dem Thema Gefahrgut in Berührung gekommen und wollte meine Erfahrung bei der Feuerwehr einbringen. Bei den Probediensten hat mir die Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit den Kameraden aus den unterschiedlichen Feuerwehren besonders gut gefallen. Es herrscht ein offener Umgangston untereinander. Als größte Herausforderung ist mir der Einsatz in Hohenwestedt in Erinnerung geblieben, der durch seine Dauer und Komplexität ein gutes Zusammenspiel der verschiedenen Hilfsorganisationen erfordert hat.

Mathias Golke

Mathias Golke

Aufgabe: Helfer im Katastrophenschutz

Über mich... Hallo, ich heiße Matthias Golke. Ich bin mittlerweile seit 16 Jahren beim Löschzug-Gefahrgut. Meine Heimatwehr ist die Feuerwehr Büdelsdorf. Durch die Dienste beim LZ-G haben sich Freundschaften gebildet und wir arbeiten als Kameraden eng zusammen. Ich bin dem LZ-G beigetreten um einen zusätzlichen Dienst für die Allgemeinheit zu leisten. Die Arbeit dort ist eine zusätzliche Herausforderung zu dem freiwilligen Dienst bei der Feuerwehr Büdelsdorf. Ich kann neue Erfahrungen sammeln und meine Grenzen austesten. Kein Einsatz gleicht dem anderen. Von meinem beim LZ-G angeeigneten Spezialwissen profitiert auch meine Heimatwehr.

Philipp Claußen

Philipp Claußen

Aufgabe: Helfer im Katastrophenschutz

Über mich... Mein Name ist Philipp Clausen. Ich bin 20 Jahre alt und komme aus Damendorf. Um mich über die Möglichkeiten meiner Heimatwehr hinaus im Bereich der Feuerwehr weiterzubilden bin ich vor einem halben Jahr dem LZ-G beigetreten. Ich interessiere mich für die Arbeit mit Chemikalien. Bereits in der Schule habe ich den Leistungskurs Chemie gewählt und nach meiner Schulzeit eine Ausbildung zum Milchtechnologen abgeschlossen. Als neues Mitglied wurde ich beim LZ-G schnell integriert und gefördert. Dies konnte ich bereits bei meinem ersten Einsatz miterleben. Besonders begeistern mich die Individualität, der Umfang und die Komplexität der Einsätze.

.